30.05.2019

Im Garten sprießt es an allen Ecken und Kanten. Weil unser Kompost auch den Samen von Mangold, Petersilie, Calendula, roter Melde und eigentlich Allem enthält, ist es oft recht spannend was da zwischen den Reihen so alles aufläuft. Einzelne Pflanzen, die sich besonders gut entwickeln lassen wir stehen, was stört kann weg. Würde man gezielt auf Ertrag und daher „überschaubar“ sein Gemüse züchten, ist dies sicher nicht gerade die beste Anbaumethode, denn man muss manchmal schon etwas umherspringen wenn man eine Sorte abernten möchte, aber in unserer kleinen Gartenoase darf das so. da muss nicht alles Blockweise stehen.

Radieschen im Mulch

Radieschen… versuchsweise mal unter einer 3cm Mulchschicht gesät und es funktioniert wie man sieht.

Hokkaidopflanzen, wegen der Frostschäden der zu früh rausgepflanten Exemplare nachgezogen. Diese gehen morgen zusammen mit den Gewürztagetespflanzen zur Solawi

Kapuzinerkresse in voller Blüte, die wurde im zeitigen Frühjahr im GWH vorgezogen, kam sie schon blühend hinaus in den Garten. Die Blüten sind lecker im Salat oder pur im Garten. Alternativ sind sie Augenschmaus.

Quasi Richtfest 😉
…wurde aber nicht gefeiert, daher nagel ich morgen einen Besen oben dran… 🙂
oben entsteht ein Schlaf- und Krabbelboden für die Kids, unten kommt eine Hobelbank rein und die Fahrräder. Im Winter wird dann der zweite, aus allen Nähten platzende, „AllesReingestopftSchuppen“ in eine 4×3,5m große Holzwerkstatt verwandelt.

15. Mai 2019

Tiefstemperatur 15.Mai in 5cm

Übermut tut selten gut, die Eisheiligen haben in der Nacht vom 14. zum 15. Mai kräftig zugeschlagen.
Hier die Tiefsttemperatur gemessen in 5cm über dem Boden. -5°C !
Die normale Tiefsttemperatur (2m über dem Boden) lag bei -1°C. Das hätten sie vermutlich noch verkraftet. Die -5°C waren aber zu heftig und für die am 11-13.05. übermütig ausgepflanzten Zucchinis und Hokkaidos.
13. Mai – Servatius
14. Mai – Bonifatius
15. Mai – Sophie


Servatius und Bonifatius waren uns noch gnädig, aber dann kam die eiskalte Sophie. Der Hokkaido stand noch etwas geschützt vorm warmen Komposthaufen, Die Freiländigen sehen noch schlechter aus. Bei den Zucchinis kein Problem, da habe ich noch Ersatz im Gewächshaus. Um die Hokkaidos dennoch schade, Der Kern scheint noch ok zu sein, in sofern erholen die sich sicherlich wieder. Aber aus Fehlern lernt man ja und dies ist mir daher auch ein Erkenntniseintrag im Gartenkalender wert 🙂
Nie wieder vor Ende Mai auspflanzen!!! Auch wenn der Wetteronkel von einstelligen Tiefstwerten spricht die über 0°C Grad liegen. Zur Sicherheit wollte ich die Pflanzen auch noch abdecken, aber es wird schon nichts passieren 😉
Immerhin… jetzt soll es sich zuziehen und somit bleiben die Nächte jetzt warm. Ich warte trotzdem bis Ende Mai mit dem Auspflanzen der Sicherheitszucchini.

Reif dann im Juni ? Wir werden sehen…

Da es über Winter jedoch sehr mild war und somit mein Anlehngewächshaus ohne Zuheizen frostfrei blieb, wachsen jetzt schon fleißig die Physalis im Gewächshaus. Normal schmeiße ich die ja raus „ENDE Mai“ 🙂 aber die ist über Winter dermaßen gewachsen, dass sie jetzt drinbleiben darf. Heil würde ich sie auch nicht rausbekommen. Im März/April wurden die im Herbst hängengebliebenen Früchte reif, das war auch mal ganz nett.

Garten 2019

Vorn sind die 3 Kartoffelreihen mit 15 Pflanzen gerade heute, am 12.05. frisch gehäufelt, rechts davon Stielmus und Radieschen im Wechsel, dahinter das Gemüseschutzzelt für den Kohlrabi, Brokkoli und Wirsingkohl. Links davon Radieschen, Pastinaken und Erbsen im Wechsel, dahinter der gesäte Mangold vom Vorjahr. Hinter dem Gemüsezelt steht das Gerüst für. die Stangenbohnen, am 11.05. gesät. darunter sind auch 2 Hokkaidos gepflanzt. Die Gartenwege haben wir gemulcht mit Schredderholz. ganz links steht die Marokkanische Minze, die dieses Jahr richtig Fuß gefasst hat. Ja die wuchert… macht nichts, dafür können wir fleißig ernten.

Eine Palette Pflücksalat Witte Dunsel von Dreschflegel. Diese Sorte habe ich schon 4 Jahre lang, und die ist völlig problemlos und extrem vital.

Freilandgurken und Hokkaido direkt hinterm Kompost auf die Südseite gepflanzt. Auf dem Kompost ist es ungünstig wenn noch Gartenabfälle im Jahr dazukommen.

Mai/Juni 2018

23.06.2018
Der Garten schaut phantastisch aus! Calendula, Phacelia, Kornblumen, rote Melde, Borretsch, Kamille und Sonnenblumen, alles blüht mitten im Gemüsegarten.
Gemüse? Ja, haben wir auch, irgendwo dazwischen, mittendrin. Es sind in diesem Jahr mehr Blumen und Wildkräuter drin als Gemüse aber das macht nichts. Es funktioniert so besser als vorher, da wir bei nacktem Boden 3 Tage später nur massenhaft Vogelmiere sprießen sehen würden. Der hat unter der Calendula-Mangold-Alles-Mischung kaum noch eine Chance hochzukommen. Überall wächst selbst ausgesamter Dill, so dass wir seit April (GWH) bis jetzt kontinuierlich Dill und Petersile ernten können. Dank Pferdemist wächst jetzt endlich auch die Zuccini auf unserem Sandboden gut. Die Kohlgewächse, Wirsing, Kohlrabi Superschmelz und Brokkoli wachsen kräftig unter dem Gemüseschutznetz. Die Kohlweißlinge legen gerade die Eier an unserer Kapuzinerkresse ab, schön das der Kohl sicher steht. Erbsen wurden freigelegt, wachsen aber aufgrund der Trockenheit etwas schlechter.
Den rotstieligen Mangold haben wir im letzten Jahr aussamen lassen und ihn mit dem Kompost dann überall verteilt. der ist super aufgelaufen. Um die Gemüsepflanzen herum wird nur ein 20cm Kreis „gerodet“ der Rest bleibt weitestgehend stehen. es sind mehr Nutzpflanzen als „Unkräuter“ in diesem Jahr am wachsen und das ohne viel zutun.
Schön, so wollen wir künftig weiter gärtnern, auch wenn andere darüber vermutlich nur den Kopf schütteln 🙂
Selbst aussamen lassen, zur Sicherheit Samen entnehmen und dann im nächsten Jahr wachsen lassen. Stark-, Mittel- und Schwachzehrerbeete gibt es trotzdem und Dinge die wir zusätzlich ansäen und Pflanzen auch, aber alles was von selbst kommt muss man nicht hochpäppeln.

Im Gewächhaus läuft aber alles „normal“ wie bisher. Die Tomaten sehen prächtig aus und wir warten schon die ersten Roten ab… 2 Wochen noch vermutlich. Mit Gurken werfen wir schon wieder um uns, sprich verschenken wir hier und da.
Bei den Snackgurken sticht die Snackgurke Rumänien hervor, die wächst am schnellsten. Geschmacklich nehmen sich die Snackgurken sonst nichts. sind aber aromatischer als die GWH-Gurken.
Die Erdbeeren sind fast schon mit durch und die weissen Johannisbeeren und die Stachelbeeren sind reif.
Marmeladenkochzeit.

März/April 2018

11.04.2018
jetzt ist Hochsommer mit 20°C im Schatten, eine Salatschale im MiniGWH hats entschärft…zu heiß
die restlichen Tomatensamen wurden jetzt ausgesät. Mich interessiert ob zur Erntezeit überhaupt noch ein Unterschied zu sehen ist zwischen dieser Charge und der vom 25.03.
eingesät wurden…
Freilandgurke RUS
Snackgurke Persika
Minigurke Rumänien

25.03.2018
Nach einem Kälteeinbruch Mitte März mit viel Schnee werden jetzt die Tomaten in Anzuchtplatten direkt im GWH ausgesät. Das bisherige frühe Vorziehen macht nur viel Arbeit und bringt nur unwesentlich größere Pflanzen, die dann auch mehrere Umpflanzschocks zu verkraften hatten.
eingesät wurden…

Berner Rose (Bingenheimer)

nachfolgende Samen stammen alle von der Gärtnerei Manfred Hans, Pflanzenraritäten aus Mecklenburg-Vorpommern, Mitglied der Arche Noah zur Erhaltung alter Sorten.
Mutige von der Oder
Aromastar
Blaue Tomate
Himmelsstürmer
Humosa
Süße von der Krim
Auriga
Malakhitovaya Shkatulka (hoffentlich richtig geschrieben)

nachfolgende Samen sind eigene Entnahmen der Früchte von 2017, im direkten Vergleich interessiert mich, ob es Sortenvermischungen gab.
Eigensaatgut Malakhitovaya Shkatulka (hoffentlich richtig geschrieben)
Eigensaatgut Süße von der Krim
Eigensaatgut Auriga
Eigensaatgut Ochsenherz
Eigensaatgut Angora Super Sweet

Brokoli
Wirsing
Kohlrabi Delikata
Kohlrabi Superschmelz
Rucola
Eigensaatgut sibirische Fensterpaprika
Physalis Südtirol
Physalis Gooseberry (Nachtrag: Reinfall… fast nichts aufgelaufen)
Tomatillo blau
Dill feingliederig

Juli 2016

30.07.16
Heute war ein Stengel in der Mitte der einer Tomatenpflanze Bloody Butcher verfault, ebenso bei einer Cucumber Gurke :(.  Die Tomate war zweitriebig gezogen, somit habe ich dann alles „im Gesunden“ entfernt. Ich bin mir nicht sicher ob die Fäule an der Tomate ebenfalls Grauschimmel ist oder Braunfäule. Die gesunden Triebe mit unausgereiften Tomaten habe ich in einen Wassereimer gesteckt evtl. reicht es aus das diese noch nachreifen.

28.07.16
mittlerweile ist der Juli schon fast wieder um und der Monat ist Erntezeit und Einmachzeit, da bleibt wenig Zeit für den Blog.
Kartoffeln:
mehrfach haben wir jetzt Kartoffeln geerntet. Die Ausbeute ist aber sehr mager. Viel Trockenheit hat vermutlich dazu beigetragen. Als Vergleich zu unserem Kartoffelanbau in Säcken diente die gleichen Sorten bei Mutters im Garten mit konventioneller Anbaumethode. Dort war die ernte ebenfalls sehr mau.
Tomaten:
Bis Mitte Juli war die Ernte immer noch so das man alles frisch aufbrauchen konnte aber jetzt wird es Zeit Tomaten einzukochen oder eigenes Ketschup zu machen. Die Enttäuschung war für mich die Sorte Lukullus. Einerseits vom Geschmack als auch vom Wachstumsbild. Richtig gut war die Angora Super Sweet vom Geschmack nur vom Ertrag eher nicht so. Die Principe Borghese trägt sehr fleißig, meine Frau mag sie sehr, ich eher nicht. Keine Säure, keine Süße. Die Martina hat uns sehr früh gute Tomaten geliefert, die gibt es also nächstes Jahr wieder. Die Berner Rose hat bislang erst eine große reife Tomate abgeliefert es sind aber noch viele am Start. Diese Eine war aber sehr gut im Geschmack somit ebenfalls Kandidat für 2017. Die Bloody Butcher trägt gut und der Geschmack ist ok, allerdings werden die Früchte sehr unterschiedlich von der Form und Größe her.
Auch die Freilandtomaten sind jetzt langsam am Ausreifen.
Gurken:
Nach frühzeitigem Grauschimmelbefall habe ich die Pflanzen bereinigt und die Lüftung auf sie gestellt, so dass ich 3 Wochen lang Ruhe hatte. Wegen der Großen Hitze stellte ich die Lüftung wieder um, so dass die warme Luft aus dem Gwh geblasen wurde. Dadurch staute sich jedoch die Nässe, was zum erneuten Befall beitrug. Wo welke Blätter auf dem Trieb lagen ist dieser gleich verfault, somit habe ich heute konsequent alles entfernt, was auch nur im Ansatz Verfärbungen zeigte. Weniger Blätter und somit weniger Blattkontakt hilft vermutlich erneuten Befall zu vermeiden. trotz allem können wir uns nicht über schlechte Erträge beklagen. Wir führen kein Buch über Anzahl und Gewicht unserer Ernte, aber wenn ich schätzen soll dann haben wir von unseren 6 Gurkenpflanzen bis jetzt  ca. 12kg geerntet.  Entspricht in etwa 20 Gurken. Momentan hängen besonders viele von der selbst gezogenen Sorte Tanja dran. Die veredelten Gurken haben uns eine sehr frühe Ernte beschert, lassen jetzt aber etwas nach. Die Cucumber war unsere mittlere Sorte die einer gewöhnlichen Salatgurke entsprach. Die Tanja bildet schnell eine harte Schale und harte Kerne, sie ist somit nur klein als Salatgurke zu ernten. Das Fruchtfleisch ist  vom Geschmack aber sehr gut. Es ist eher fest und eignet sich daher sehr gut zum Schmoren oder einlegen.
Currykraut:
das stand vermutlich zu nass und ist eingegangen. Es wird aber nochmal bestellt und im Freiland angebaut… soll ja winterhart sein.
Minze:
…trockene ich derzeit für Tee im Winter. Unter unseren 4 Sorten gefällt mir die englische Minze am besten. Schmeckt stärker und feiner nach Spearmint als die Spearmint-Minze. Dazu kommen soll noch die marokkanische Minze. Diese habe ich als Tee von Tee-Geschwender und sie ist extrem intensiv.
Paprika:
insgesamt wird die Ernte wohl eher mager werden 1-2 Schoten pro Paprikapflanze ist nicht das was ich erwartet habe.
Erdbeeren:
…sind mit durch. Auch die immertragende Ostara trägt immer nix.
Kohlrabi:
die Sorte Superschmelz hat schon richtig fette Knollen, auf die Ernte freue ich mich schon.
Kurbis:
Viele Pflanzen, viel Kraut aber relativ wenig dran.
Zucchini:
Die Düngung und die Standorte waren in diesem Jahr gut, es gab einiges zu ernten
Zwiebeln:
Der totale Flop. Zuerst gut raus gekommen kümmerten diese schnell und gingen ein. Mit Zwiebeln haben wir hier kein Glück 🙁
Erbsen:
…sind abgeerntet mit mittelprächtigem Ertrag, es waren aber auch nur kurze Reihen.
Bohnen:
die sind stark am klettern, wachsen und wuchern wie jedes Jahr. Bohnen funktionieren auf unserem Sandboden bestens.
Ewiger Kohl:
Die Blätter vom ewigen Kohl sehen aus wie Küchensiebe. Auch die Kohlrabiblätter sehen so aus, den Fraßfeind habe ich leider nicht entdecken können. Somit gingen nur einige Blätter zu den Kaninchen und Meerschweinchen ins Gehege. Die Pflanzen sehen schlimm aus aber evtl. erholen sie sich noch.

Juni 2016

28.06.16
Frühkartoffelernte
Der erste Sack musste jetzt schon dran glauben, wir hatten Bock auf Pellkartoffeln.

dap6767
Groß war der Ertrag nicht, wir haben gerade so einen mittleren Topf vollbekommen. Viele Kartoffeln waren auch noch sehr klein, die hätten gern noch etwas wachsen können. Die Rosara wird beim Kochen außen schnell weich, während sie innen noch sehr fest ist. Das hat uns nicht so gut gefallen. Die hübsche rosa Farbe verliert sie durch das Kochen, das Fruchtfleisch bleibt aber sehr angenehm gelb. Geschmacklich ist sie ok, aber von selbst angebauten Kartoffeln erwarte ich auf geschmacklicher Ebene einen deutlicheren Unterschied zu Frühkartoffeln aus dem Supermarkt. Dafür dürfen sie im Gegenzug gern einen geringeren Ertrag bringen. Im nächsten Jahr wird es also eine andere frühe Sorte geben. Wir probieren uns durch 🙂
Gesetzt hatten wir 3 Pflanzkartoffeln pro Sack. Das Fruchtfleisch hat sich somit immerhin verfünffacht… schätzungsweise 🙂

dap6766

Ungekocht gebraten waren sie sehr lecker, aber läßt man die Euphorie der selbsterzeugten Kartoffeln weg, schmeckten sie nicht besser oder schlechter als Gewöhnliche vom Markt. Besser waren sie trotzdem, weil pestizidfrei.

dap6722

Der Gutachter meinte:
zu geringer Ertrag!
zu früh geerntet!
zu klein für den IQ der Anbauer!

…ja Danke auch! Immerhin war das Gutachten kostenfrei!

unsere Hummelnester wurden zwar zeitweise regelmäßig besucht, aber Nachkommen habe ich keine ausmachen können

27.06.16
Das GWH präsentiert…..

dap6686

dap6688

dap6689

…die erste Tomate 🙂
Eine Matina. Vom Aroma ganz ok, bedenkt man, dass sie eigentlich gern noch einige Tage am Strauch verbracht hätte.

Erbsengemüse gab es auch wieder, diesmal reichte es auch für eine ordentliche Portion.

dap6691

Die Kohlrabi der Sorte Superschmelz werden jetzt täglich dicker, und in den nächsten Tagen sind die ersten Frühkartoffeln dran. Wir sind schon ganz gespannt was unser Pflanzsack-Experiment gebracht hat.

19.06.16
Ja, der Juni ist schon fast um, es hat sich viel getan und war viel zu tun.
Während andere Gegenden Deutschlands im Naß versinken, blieb es bei uns bis Mitte Juni trocken.
Im Mai betrug der Gesamtniederschlag bei uns nur magere 12L/m². Erst kürzlich gab es etwas Erlösung für die Pflanzenwelt und volle Regentonnen. mit heutigen 16L/m² haben wir den Mai immerhin schon mal überrundet.

Das Gewächshaus ist inzwischen überwuchert mit Tomaten, fast alle Pflanzen sind inzwischen an der Decke angelangt, auch den Gurken muss ständig Einhalt geboten werden. Erdbeerernte ist in vollem Gange, seit heute gibt es auch die Späte Sorte Mieze Schindler. Sehr angetan waren wir von dem Neuzugang Lambada, einer frühen extrem süßen Erdbeersorte. Die Ostara war auch sehr früh aber jetzt gabs seit 2 wochen keine mehr zu ernten. Die dauertragenden funktionieren vermutlich nur als Erdbeerwiese mit massenhaft Pflanzen um dort einen nennenswerten Ertrag zu erhalten. Eine Überlegung wäre, sie unter die Apfel- und Birnbäume zu pflanzen… als lebende Baumscheibe und Mulchschicht sozusagen.

dap6588

Die Tomaten werden langsam…

dap6583

Die Paprika Herzje (gekaufte Pflanze) immerhin auch… Meine eigenen Anzuchtversuche wachsen sehr langsam, da frage ich mich ob das überhaupt noch was wird mit der Ernte. Aber bis zum Oktober haben die ja auch noch Zeit.

dap6376

Salat gibts fast täglich. Der vorgezogene und später rausgepflanzte Eichblattsalat von Dreschflegel ist extrem ergibig und lecker.

dap6576

Die ersten Erbsenschoten gabs zu ernten, aber für eine ordentliche Beilage hatte es noch nicht gereicht, somit gabs eingefrorene vom Vorjahr mit dazu.

dap6590

Wir waren bei Grönfingers im Gartencenter und somit gibts bei uns jetzt auch Stevia und Azthekisches Süßkraut. Heftig wie süß das ist wenn man nur ein bisschen am Blatt knabbert. Beides nicht Winterhart, ich werde versuchen es im GWH durch den Winter zu bekommen, bin gespannt.

dap6593

Colastrauch ein Steckling der gut angewurzelt ist. Sehr deutliches Colaaroma, geschmacklich nicht mehr so aber als Limo haben wir es auch noch nicht probiert. Muss ja auch erstmal bisschen wachsen.

dap6585

Nach den ersten 5 schnell gewachsenen Gurken gab es 2 Wochen keine, stattdessen wurden neue Gurken gelb. Daraufhin ordentlich mit Jauche gegossen und die großen Gurken abgeerntet. Wir hatten gelesen, daß die Gurken iren Betrieb einstellen sofern noch reife große Früchte dran gelassen werden. Was nun geholfen hat ist unklar, auf jeden Fall gibts wieder Welche 🙂

dap6374

hat jetzt nicht unbedingt mit dem Garten zu tun aber neue Gläser brauchen wir jetzt keine mehr kaufen dank meines neuen Spielzeuges 😉

dap6373

geht wunderbar, einzig das Schleifen der Bruchkante braucht viel Geduld.

dap6581

Für Sohnemann gabs ein cooles Glas… mittels Dremel und Schleifstein mattiert.

 

Ins Freiland sind heute endlich der Lauch und der Stangensellerie gekommen.
Geerntet wurde gestern auch der erste Kohlrabi… war sehr zart und lecker.

 

 

 

 

Mai 2016

Demnächst…

restliche Pflanzen Gurke Tanja ins Freiland…( nur wohin ? ) verfrachten. Runzelkürbis 1-3 auspflanzen (Säcke)
Basilikumpflänzchen vereinzeln
Gemüsezwiebeln rauspflanzen
Tagetes überall zwischenpflanzen
Stangensellerie… oh nein 😉
Porree… oh je
Ich glaube das weder Zeit noch Platz da ist, alles Angezogene zu kultivieren :/
Und… die Ausgeiztriebe der Tomaten sind sehr schön angewachsen… Äh ja… toll, noch mehr Tomaten  🙂

19.05.16 – Ende Mai
Es ist zu viel zu tun, denn es passiert auch viel im Mai, daher viele Bilder, wenig Info 🙂

dap6157

Stielmusernte

dap6162

Stielmus blanchiert, für die spätere Verwertung

dap6167

Sofortige Verwertung 🙂

dap6173

Sedania wächst, Roh nicht gerade ein Geschmackserlebniss aber für Suppen ect. testen wir es noch wenn es größer ist.

dap6179

Der Salatbaum mit Salanova Kopfsalaten. Die Salate sind sehr zart und lecker. auch meist einwandfrei ohne faule oder braune Stellen. gefällt mir, gibts nächstes Jahr wieder.

dap6193

Basilikum und Calamondinorange

dap6200

zweite Charge Salanova Descartes

dap6197

erste Charge des Salanova rot Klee

dap6212

die ersten erntetreifen Gurken

dap6214

und die nächsten… 🙂

dap6223

Tomatenblüte…

dap6221

die ersten „grünen“ Tomaten…

dap6230

Dillblüte. Den Dill lasse ich aussamen. im letzten Jahr hatten wir überall im Garten Selbstaussaaten. Damit das so bleibt lasse ich einige Exemplare aussamen. im Freiland sind jetzt erst die ersten Dillpflänzchen zu sehen, die im Gewächshaus sind schon 1,75m hoch und blühen.

dap6240

unser Südostbeet… Kartoffeln in Säcken (Rosara und Linda) vorn die Kästen das ist Sohnemanns Garten, dort erntet er schon Erdbeeren 🙂 zwischendurch ein paar Säcke mit Hokkaido, Runzelkürbis und Tomaten.

dap6244

Hokkaido im Sack

dap6243

das Südostbeet von der anderen Seite… links sind hauptsächlich Beerensträucher.

dap6253

591g 🙂

dap6249

auch jetzt funktionierte der Feldsalat noch.

dap6270

es wird Feigen geben 🙂 zwar nur die Bornholmfeige im Gwh, die Rouge de Bordeaux draußen zeigt keine Ansätze. Beide erst dieses Jahr gepflanzt

dap6276

Bloody Butcher, aber noch in grün

dap6283

die nächsten Gurken

dap6293

lecker Basilikum

dap6295

die viel zu spät vorgezogenen Gemüsezwiebeln kommen jetzt raus. Bin gespannt was daraus wird, nachdem meine anderen Zwiebeln alle sehr krepelig geworden sind. vermutlich wars zu trocken.

dap6296

vorn, das „angewurzelte Heu“ zeigt ja wie trocken es hier ist. :/

dap6307

geht los mit den Erdbeeren

dap6302

den Kohlrabis gefällt das Mulchen offensichtlich

dap6310

endlich mal gut aussehende Zucchini, nachdem das letzte Jahr ja der Reinfall war.

dap6320

Eichblattsalat, sehr lecker, völlig bitterfrei und knackig ähnlich wie Eissalat

dap6322

der Salbei blüht, auch der profitiert vom Mulchen

dap6324

wieder ne Ecke gefunden wo ich zwei Tomatenpflanzen unterbringen kann 🙂

dap6329

Bohnenstangen, die Bohne laufen bereits auch nach nur einer Woche

dap6341

Salanovasalat rot, Sorte Klee im Freiland.

dap6337

Möhren/Zwiebelbeet, die Zwiebeln sehen schlecht aus… liegts am fehlenden Wasser?

dap6347

Tomatillos

dap6356

Salanova Descartes im Freiland

dap6366

der Wein trägt, ich bin gespannt.

18.05.16
restliche kleine Tomaten- und Paprikapflanzen zwischen den Obststäuchern verteilt… zum wegwerfen zu schade. Die dürfen dann wild wachsen… kein Ausgeizen, keine Stützen, keine Arbeit damit…  auf dem Rindenmulch sollte das auch halbwegs funktionieren wenn sie später lang liegen.

14.05.16
große Pflanzenlieferung an die liebe Mutter, endlich wieder bisschen Platz im Gwh 🙂
neue Jutesäcke für die Südostseite befüllt somit stehen da jetzt 17 an der Zahl
bepflanzt mit…
Hokkaido
Angora Super Sweet Coktailtomate
Bloody Butcher Tomate
eine Kräftige aus dem Tomatenmix
Matina
3 noch freigelassen
Simons Hochbeet mit Himmelsstürmer und Berner Rose bepflanzt
Kiste Terasse mit 6 Tomaten bepflanzt
Kiste im Gwh mit 3x Berner Rose bepflanzt
Kiste im Gwh mit 4x Mixtomaten bepflanzt
2 große Töpfe im Gwh mit Himmelsstürmer und Bloody Butcher bepflanzt
Fazit:
momentan also 19 Tomatenpflanzen im Gewächshaus und 10 draußen, ca. 6 kommen noch dazu, also dann 35 Pflanzen… Herrgott hilf! 😉

Paprikafeld vorbereitet. Ein Teil kommt dann ins Anzuchtregal ca. 6
Die Paprikas sehen noch sehr mikrig aus, ich hoffe das wird noch was

dap5990

begehrte Radieschen

dap6054

Der Kartoffelsackgarten wächst… den kann man ja problemlos erweitern wenn man genug Säcke vor der Tür hat.

dap6059

jetzt auch mit anderen Nachtschattengewächsen, Hokkaidos, Kapuzinerkresse usw.

dap5984

So sieht Pflücksalat aus! Die meisten Bilder von Pflücksalaten im Netz sehen nicht viel anders aus als die von Schnittsalaten, dabei ist gerade das ständige Beernten der untersten großen Blätter das was einen Pflücksalat ausmacht. Hier der Witte Dunsel von Dreschflegel, mein Favorit unter den bisher getesteten Pflücksalaten. Auffällig ist der Unterschied zwischen Pflanzen vom windigen Freiland und denen im Gwh. Die Blätter von drußen sind fester und härter, die aus dem Gwh sind viel weicher. Vermutlich eine Pflanzenreaktion auf den bei uns kräftigen Wind. Mir gefällt der Anbau im Gwh daher besser. Im Freiland pflanze ich dann künftig nur noch Kopfsalate.

dap6060

Radies müssen raus jetzt, das Möhrenschutznetz drüber und der Stilmus kann auch bald geerntet werden.

dap6061

Beet V, der Kohlrabi wächst, fraglich ist nur ob der auch noch Knollen bildet, weil die Verdickungsstelle sehr lang gezogen ist durch das Schosserwachstum im Kindesalter.

11.05.16
Salat umpikieret, Salanova + Witte Dunsel
Feldsalat geerntet
Pflücksalat geerntet

09.05.16
Tomaten ausgegeizt, Geiztriebe gepflanzt… Tomaten kann man ja nie genug haben 🙂
Wir trocknen aus, Regen wäre mal nicht schlecht…
Die liebe Frau hat Hokkaido-Pflanzen erstanden, nachdem unsere eigenen Samen nichts geworden sind.
und eine Aubergiene 🙂

08.05.16
Arbeiten im Freiland:
Kohlrabi ausgepflanzt
Unkraut im gemulchten Garten gejätet
Römischen Sauerampfer rausgepflanzt
Zitronenverbene rausgestellt
Rote Melde, die Vorzucht rausgepflanzt, aber eigentlich stehen bereits genug Selbstsämlinge im Garten
Radieschen geerntet Sorte Tinto aus Freiland

Arbeiten im Gwh:
Platz geschaffen füt die Gurken
2 veredelte 50cm große Salatgurken gepflanzt, Sorte unbekannt
2 vorgetriebene Cucumber Louisia Salatgurken gepflanzt
1 Tanja Salatgurken gepflanzt
2 vorgezogene Pflücksalate Witte Dunsel gepflanzt

Das wichtigste Bild zuerst…

dap5236

Die Schaukel ist fertig 😉

dap5207

dap5195

dap5850

Der gemulchte Garten, Radieschenernte geht los, Pflücksalat ebenso…

dap5852

Radies, Möhren und Zwiebeln als Mischkultur

dap5853

Kohlrabi rausgepflanzt, einige waren aber sehr stark getrieben hatten also keine knollige Verdickung mehr. Trotzdem rausgepflanzt, Versuch macht kluch.

dap5855

Erdbeeren in Beet 2, die Zweijährigen in Mischkultur mit Zwiebeln

dap5854

der ewige Kohl, die weißrandige Sorte wächst stärker…

dap5849

Multimenthalminze… die wächst sehr kräftig, die englische Minze eher zögerlich.

dap5845

Salanovasalat… wächst und gedeiht..

dap5860

die eigene Physalis Schönbrunner Gold wächst jetzt auch endlich…

dap5841

die gekaufte Physalispflanze ist da schon wesentlich weiter. links Erdkirsche, rechts Andenbeere.

dap5866

links Witte Dunsel, rechts Salanova Descartes, am gleichen Tag gesät, gleicher Boden, Witte Dunsel ist da eindeutig schneller.

dap5864

Gurken, Zuccini und Kürbis geben Gas…

Garten 04/2016

 

 

Unser Garten

unser „großer“ Garten…
frisch gemulcht mit Vertikutiermoos 😉 (Update 2017: Gute Idee? Naja was den Feuchtigkeitsgehalt von Sandboden angeht ja, aber das vertikutierte Moos wächst tatsächlich auch an…stellenweise und es versauert den Boden.)
unser Sandboden hält kaum Wasser, ein paar sonnige und windige Tage und schon ist alles vertrocknet. Daher in diesem Jahr komplett gemulcht einschließlich der Wege. gepflanzt wurden Pflücksalat und Salanova-Salate, Kohlrabi und Asia-Salate.
eingesät ist…
Pastinake
Radies Tinto
Möhren Mokum
Zuckererbsen Giganto svizzero
Zuckererbsen ???
Radies Riesenbutter

dap4797

unsere neu angelegte Sonnenfalle
hier kommen im vorderen Teil Blumen hin damit für uns und für die Bienen und Hummeln was im Angebot ist. Dort steht…
eine kleinwüchsige Forsytie
Osterglocken
Blaukissen
Blaustern
Mageriten
Schlüssenblumen, echte und verbastelte
Stiefmütterchen
Lungenkraut
Waldröschen (blaublühende Zuchtform vom Buschwindröschen, wirkt wie eine Mischung aus Leberblümchen unf BuWiRös)
Schneeglöckchen
Märzbecher
Krokusse

in hinteren Teil ist eher die Kräuter und Gemüseecke, dort steht…
Asiasalat Grün im Schnee
Bärlauch
Schnittlauch
Thymian
Rosmarin 1x Baumarkt 1x eine winterharte Sorte
Bergtee
Multimenthalminze
Englische Minze
Japankiefer
Pfirsisch
Säulenkirsche Garden Bing
Weiße Tafeltraube „Maxi White“
Salatturm mit Salanovasalaten
Dosenturm mit Asiasalaten und PflücksalatenZwiebeln
Erdbeeren
Gundermann
Feige Ronde de Bordeaux
Stachelbeere Lubera Crispa Flavia
Pulsatilla vulgaris
ein Hummelkasten, war schon bewohnt